Dienstag, 1. Juli 2014

Einfluss der UTM Abbildung

Welchen Einfluss hat die UTM Abbildung auf meinen Datenbestand?

Die Einflüsse der UTM Abbildung können mathematisch eindeutig hergeleitet und bestimmt werden. Je nach Lage des Gebiets sind die Einflüsse der UTM Abbildung unterschiedlich groß. Die nachstehende Grafik stellt die lageabhängigen Einflüsse schematisch dar.



Einflüsse der UTM Abbildung

Strecken:

Die Abbildungskorrektur für Strecken ist an den Mittelmeridianen (9° und 15°) mit (-) 40 cm / km am größten. Nach ca. 180 km in östlicher oder westlicher Richtung wird eine Strecke längentreu abgebildet, d.h. die Abbildungskorrektur ist an diesen Stellen null (Übergang von rot nach grün). An den Rändern der UTM - Abbildungsstreifen (6° und 12°) wird die Abbildungskorrektur positiv und liegt in Abhängigkeit der Lage zwischen (+) 7 cm / km im Norden und bis zu (+) 21 cm  / km im Süden.
Beispiel:

  1. Eine auf dem Ellipsoid gemessene Strecke von 1.000 m in der Nähe des Mittelmeridians wird in der CAD Grafik als Strecke mit der Länge 999,60 m abgebildet. 
  2. Liegt die Strecke bspw. im Süden von Deutschland am Rand des UTM-Streifens, wird sie mit einer Länge von 1.000,21 m abgebildet


Flächen:

Für die Flächenreduktion an den Mittelmeridianen kann ein Wert von (-) 0,08% angenommen werden, dieser Wert kann sich entsprechend der o.g. Anmerkungen an den Rändern der UTM Abbildungsstreifen (6° und 12°) auf (+) 0,02% verändern.
Beispiel:

  1. Eine auf den Ellipsoid gemessene Fläche von 1 ha in der Nähe des Mittelmeridians wird in der CAD Grafik um - 8 m² reduziert abgebildet.


Undulation:

Bedingt durch die Geoidundulation, die zwischen 34 m im Norden und 51 m im Süden schwankt, müssen bei der Reduktion von gemessenen Strecken im Norden 5 mm / km und im Süden 8 mm / km berücksichtigt werden.

Zu diesem Thema passend:
Beachtung des Rotationsunterschieds bei der UTM Transformation
Beachtung des Maßstabs nach der UTM Umstellung
Rotationsunterschied zwischen GK und UTM nach der Umstellung

Wir freuen uns über Kommentare oder Fragen, schreiben Sie uns einfach eine eMail

Burkhard Steuck
http://www.geomapping.de


Kommentare:

  1. Quote:"Liegt die Strecke bspw. im Süden von Deutschland am Rand des UTM-Streifens, wird sie mit einer Länge von 1.000,21 m abgebildet"

    Wieso Süden? Sie meinen östlich oder westlich am Rand!

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt bei der UTM Abbildung Bereiche mit einem Maßstabsfaktor < 1 (rot) und Bereiche an den Rändern der UTM - Abbildungsstreifen (6° und 12°), wo der Maßstab > 1 (grün) ist.

    Der Bereich mit positivem Maßstabskorrekturwert wird nach Süden hin größer und kann ganz am Rand des UTM - Abbildungsstreifens bspw. in Bayrischzell oder Bad Aibling einen Wert um (+) 21 cm / km annehmen, während ein vergleichbarer Ort im Norden bspw. Bützow "nur" einen Korrekturwert von (+) 7,6 cm / km besitzt.

    AntwortenLöschen